Neue Ausstellung: Martin Max "Zwischen den Ufern"

ZWISCHEN DEN UFERN – ZWEI AUSSTELLUNGEN  DES WEIMARER KÜNSTLERS MARTIN MAX

03.08.–28.10.2017 STADTBÜCHEREI 

21.10.2017–14.01.2018 KUNSTHALLE HARRY GRAF KESSLER

Verschneites Land, Öl auf Leinwand, 2003

 

Dem Weimarer Künstler Martin Max wird mit einer Doppelwerkschau in der Stadtbücherei Weimar und der Kunsthalle Harry Graf Kessler eine besondere Beachtung und Anerkennung im städtischen Kulturleben zuteil.

 

Der Titel der beiden Ausstellungen – Zwischen den Ufern - verweist auf eine Bilanz des Momentes und bedeutet nicht das Ende einer künstlerischen Reise. Dass dieser Titel unterschiedliche Ebenen der Betrachtung vereint, wird auch im gleichnamigen Holzschnitt deutlich, wo der Künstler dem „Zufall“ eine dem Einzelnen bewegende Bedeutung zuspricht.

 

Zum Auftakt der Ausstellungsfolge in der Stadtbücherei zeigt Martin Max Holzschnitte, Malerei und Buchkunst. Letztere spiegelt den literarischen Aspekt im Werk des Künstlers wider.

 

Das dominierende Arbeitsfeld des Künstlers ist der Holzschnitt. Die meist unikaten Abzüge werden auf Japanpapier gedruckt und sind das Ergebnis eines im Laufe der Jahre perfektionierten künstlerischen Prozesses unter Auslotung gestalterischer Möglichkeiten. Dabei entstehen naturalistische und themenbezogene Kunstwerke, bei denen neben der Ästhetik und Poesie des einzelnen Druckes, der Farbigkeit eine besondere Wertigkeit zukommt. Mit seinen bisweilen lapidaren Titeln lädt der Künstler den Betrachter zum Fabulieren ein.

 

Vernissage: Donnerstag, 03. August 2017, 19 Uhr

Begrüßung: Petra Schnabel

Lesung: Christine Hansmann & Wolfgang Haak

Musik: Harfenduo Laura Oetzel & Daniel Mattelé

Zurück