Frank Quilitzsch erinnert an noch mehr Dinge, die wir vermissen

 

Warum die Schallplatte mehr Kinder verhütet hat als die Pille

Frank Quilitzsch erinnert an noch mehr Dinge, die wir vermissen

 

Beatlefrisur, Miniradio und Pappfahrkarte: Man feierte im Partykeller, pflegte Brieffreundschaften und rührte im Fotolabor den Entwickler an. Frank Quilitzsch, der als Kind seinen täglichen Löffel Lebertran verweigerte, erinnert in heiter-ironischen Geschichten an manch Kurioses, was einst unseren Alltag prägte. Noch einmal erscheinen die Milchkanne und das Leibchen, die Schreibmaschine, das Telegramm, die Musicbox, die Tanzkarte und die langsame Runde im warmen Licht der Glühbirne. Der Autor erzählt, wieso das Plumpsklo der Poesie Vorschub geleistet und die Schallplatte mehr Kinder verhütet hat als die Pille. Das 2014 erschienene Buch „Noch mehr Dinge, die wir vermissen“ basiert auf der Kolumne „Rote Liste“ der Thüringischen Landeszeitung und ergänzt Frank Quilitzschs Bände „Dinge, die wir vermissen werden (2002) und „Weißt du noch? Ein Sammelsurium der Dinge, die wir vermissen“ (2006), die inzwischen Kultstatus besitzen. Der Deutsche Karikaturen-Preisträger Nel zeichnete dazu Vignetten von ganz eigenem Witz und Charme.

2011 ist auch ein Hörbuch mit einer Auswahl der besten Texte erschienen, eingelesen von Iris Berben und Thomas Thieme (Random House, Köln, 3 CDs). Das Schauspielerduo war mit dem Autor auf Reisen, las mit großem Erfolg in Jena, Weimar, Leipzig, Halle, Erfurt und Ranis.

 

Medienstimmen:

„Eine vergnügliche Reise in die Vergangenheit – so fesselnd, dass man nicht genug bekommen kann.“ (Hessischer Rundfunk)

„Eine persönliche Geschichte und doch auch die einer ganzen Generation. …mit Distanz, aber auch mit Wärme, wie ein guter Film aus dem letzten Jahrhundert.“ (Frankfurter Allgemeine Zeitung)

„Mal witzig, mal wehmütig, aber sprachlich immer brillant.“ (Radio Bremen)

„Der kulturgeschichtliche Miniaturenmaler kommt zu dem Fazit, die Schallplatte hätte mehr Kinder verhütet als die Pille…“
(Neues Deutschland)

„Manches nicht mehr so lockere Familientreffen könnte hiermit neu belebt werden.“ (Antenne Brandenburg)

www.frank-quilitzsch.de

 

Eine Veranstaltung im Rahmen von "Thüringen liest!" mit Unterstützung der Landesfachstelle für Öffentliche Bibliotheken

 

Zurück