Herbsttag

Herr: es ist Zeit. Der Sommer war sehr groß.
Leg deinen Schatten auf die Sonnenuhren,
und auf den Fluren laß die Winde los.

Befiehl den letzten Früchten voll zu sein;
gieb ihnen noch zwei südlichere Tage,
dränge sie zur Vollendung hin und jage
die letzte Süße in den schweren Wein.

Wer jetzt kein Haus hat, baut sich keines mehr.
Wer jetzt allein ist, wird es lange bleiben,
wird wachen, lesen, lange Briefe schreiben
und wird in den Alleen hin und her
unruhig wandern, wenn die Blätter treiben.   Rainer Maria Rilke (Paris 1902)

 

Oft gehört und doch immer wieder wunderschön diese Rilke-Verse.

Genießen Sie die sonnigen Herbst-Stunden aber auch den Oktober-Regen, der der Natur gut tut.

 

 

Öffnungs- und Schließzeiten in den Herbstferien

Vom 19. bis 30. Oktober 2020 sind Herbstferien:

Wegen der Ferienveranstaltungen jeweils am Mittwoch, 21.10. und 28.10.2020 bleibt die Bibliothek am Vormittag geschlossen, und ist erst ab 13 Uhr regulär geöffnet.

 

 

Buchtipps des Monats

 

"Zwei Handvoll Leben" von Katharina Fuchs

Zwei starke Frauen – zwei deutsche Schicksale
Und die Geschichte des Berliner Kaufhauses KaDeWe in einem anrührend authentischen historischen Roman

Anna und Charlotte begegnen sich 1953 in Berlin. Hinter ihnen liegen zwei Weltkriege und ihr deutsches Schicksal. Es ist die Ehe ihrer Kinder, die die beiden ungleichen Frauen zusammenführt, und eine tiefe Verbundenheit durch denselben Schmerz, den sie noch nie zuvor einem anderen Menschen anvertraut haben.

Katharina Fuchs erzählt in ihrem historischen Roman nicht nur ein Stück deutsche Geschichte aus der Perspektive der Frauen – es ist auch die Geschichte ihrer eigenen Großmütter. Das Schicksal von Charlottes und Annas Töchtern wird in dem Roman »Neuleben« fortgesetzt.

 

"Glattes Haar wär wunderbar" von Laura Ellen Anderson

Überall Kringel und Wirbel am Schopf, so ein verrückter Wuschelkopf!
Weder nächtelanges Bürsten, noch Wasser, noch Klebeband können die ungeliebten Kringel glätten. Einfach ungerecht, findet Wuschelkopf. Doch als sie ein Mädchen mit glatten Haaren trifft, sieht die Welt gleich ganz anders aus. Dieses Mädchen wünscht sich nämlich nichts sehnlicher als welliges Haar. Vielleicht sind Locken ja doch gar nicht so übel?

Meistens möchte man das haben, was die anderen besitzen - ein Bilderbuch über unerfüllte Träume und Wünsche, aber eigentlich ist das dann doch gar nicht soo schlimm ...